KFW-Förderung für energieeffiziente Gebäude

Das im November 2021 angekündigte Auslaufen der BEG-Förderung (Bundesförderung für effiziente Gebäude) führte durch die Überzeichnung der für die Fördermittel bewilligten Haushaltsmittel am 24.01.2022 zur Einstellung aller Programmteile (KFW 40, KFW 55 und Sanierungen). Was mit den bis dahin eingegangenen 24.000 Anträge (die meisten davon für das Effizienzhaus 55 - KFW 55) und deren Umsetzung passieren sollte, war fraglich.

Reduzierte Fördersumme

Seit dem 1. Februar 2022 ist klar, dass alle Anträge, die bis zum Antragsstopp am 24. Januar eingegangen sind, noch genehmigt werden. Für die betroffenen Wohnungsunternehmen besteht damit wieder die Planungs- und Rechtssicherheit für die fristgerecht eingereichten Anträge. Die Übergangszeit bis zum Auslaufen des KFW 40 Standards wurde aufgrund der jetzt gemachten Erfahrungen bis Jahresende verlängert. Für die Effizienzhäuser 40 wird es eine reduzierte Fördersumme von maximal einer Milliarde Euro in 2022 geben.

Neue Förderprogramme

Im Anschluss an den Förderstopp nach den alten Regeln, also spätestens ab 2023, wird es neue Förderprogramme bzw. eine neue Fördersystematik geben. Zurzeit ist davon auszugehen, dass es sich von einer reinen Effizienzbetrachtung hin zu einer tatsächlichen CO2-Ersparnis bezogen auf den Quadratmeter Wohnfläche verändern wird. Des Weitern sollen u. a. die Lebenszykluskosten einer Immobilie sowie die Nachhaltigkeit von Materialien und Verfahren berücksichtigt werden. Wie konkret die neue Fördersystematik aussieht und welche Konsequenzen sich daraus für den Wohnungsbau ergeben, ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht absehbar bleibt daher abzuwarten.
 


weitere Nachrichten


Wohnungen der KiWoG für Geflüchtete

Der Krieg in der Ukraine bewegt uns alle. Wir wollen unsere ukrainischen Nachbarn unterstützen. Die Landeshauptstadt Kiel und die Kieler…


Kiel baut – trotz schwieriger Rahmenbedingungen

Die neue Bundesregierung peilt in den kommenden Jahren den Bau von 400.000 Wohnungen jährlich an, ein Viertel davon soll öffentlich geförderter…


Stadt organisiert Wohnungen für international Studierende

Um internationalen Studierenden bei der Wohnungssuche in Kiel zu helfen, organisiert die Stadt Zimmer, um den Studierenden eine erste Anlaufstelle zu…


Ansprechpartnerin

Kommunikation

Greta Pasemann

Holstenbrücke 8-10
24103 Kiel
0431 710 38 93 52
pasemann(at)ki-wog.de